Fachanwaltschaften

Die Erlaubnis einen der zur Zeit (01.03.2016) 22 Fachanwaltstitel zu führen, muss bei der Rechtsanwaltskammer beantragt und von ihr gestattet werden. Der Fachanwaltsantrag wird durch einen – für jedes Rechtsgebiet eingerichteten Vorprüfungsausschuss - begutachtet. Dies in Bezug auf die jeweiligen theoretischen und praktischen Kenntnisse, die gem. § 4 ff. FAO nachzuweisen sind.

Das Votum der Fachausschüsse wird dem Vorstand vorgetragen, der abschließend über die Erteilung des Fachanwaltstitels entscheidet.

Zudem muss der Rechtsanwaltskammer nach der Verleihung des Fachanwaltstitels jährlich ein Fortbildungsnachweis gem. § 15 FAO vorgelegt werden.

Die Fachanwaltsbereiche, Merkblätter und weitere Formblätter (z. B. Fortbildungsnachweis) sind nachfolgend aufgeführt.

Fachanwaltsordnung - Anpassungen ab 01.07.2017 in Kraft

Zum 01.07.2017 sind Änderungen der Fachanwaltsordnung erfolgt. In § 5 I lit. g Nr. 3 lit. a FAO und in § 14o FAO hat die 6. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer in ihrer 3. Sitzung am 21.11.2016 beschlossen, die Fachanwaltschaft für Insolvenzrecht zu modifizieren und die Voraussetzungen des Fachanwalts für Vergaberecht aufgrund gesetzlicher Änderungen im Vergaberecht redaktionell anzupassen.

Formblatt Fortbildungnachweise §15 FAO