Workshop zur Cooperativen Praxis/Collaborative law, Brüssel 26.10.2018

19. September 2018

Am 26./27. Oktober 2018 findet in Brüssel ein Workshop zur Cooperativen Praxis/Collaborative law. Das Programm finden Sie im Anhang.

Veranstalter dieses Workshops ist der internationale Verein nach belgischem Recht (AISBL) Centre International pour le Droit Collaboratif (CIDC)/Internationales Zentrum für Collaboratives Recht (IZCR). Der Verein ist das Ergebnis einer Initiative der Rechtsanwaltskammern von Köln, Lüttich, Verviers, Eupen und Lille.

Ziel des Vereins ist es, durch Mitgliedschaften von Rechtsanwaltskammern sowie individuelle Mitgliedschaften von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die im Cooperativen Recht ausgebildet sind und mindestens eine Fremdsprache sprechen, ein internationales Netzwerk von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten für Collaborative Law ins Leben zu rufen und zu fördern. Die Mitgliedschaft in dem Verein ist kostenlos. Voraussetzung ist lediglich eine Ausbildung in der Cooperativen Praxis nach Maßgabe der in dem jeweiligen Herkunftsland bestehenden berufsrechtlichen Vorschriften.

Bei internationalen Sachverhalten, insbesondere Sachverhalten, in denen Parteien mit unterschiedlichen Muttersprachen und Mentalitäten aufeinandertreffen, ist nach unserer Erfahrung die Cooperative Praxis effizienter als die Mediation. Wir sind der Überzeugung, dass eine Partei zu einem Anwalt, der ihre Muttersprache spricht, eher Vertrauen aufbaut als zu einem zwar neutralen Mediator, der jedoch zum Beispiel die Muttersprache der anderen Partei spricht. Im besten Fall sprechen die Anwälte die Sprachen der beiden Parteien. Erfahrungsgemäß, zumindest in der Anfangsphase, wird man wahrscheinlich für das Verfahren auf eine neutrale Sprache wie Englisch ausweichen.

Zum Zwecke des Aufbaus des Netzwerks organisiert der Verein Schulungen. Der Workshop vom 26./27. Oktober, der auf Englisch gehalten wird, soll länderübergreifend die Möglichkeit bieten, bestimmte Aspekte der Cooperativen Praxis zu vertiefen und insbesondere Partner aus anderen Ländern in diesem Netzwerk persönlich kennen zu lernen.

Der Workshop wird zum Selbstkostenpreis durchgeführt. Die Kosten der Teilnahme hängen von der Anzahl der Teilnehmer ab und werden wahrscheinlich in einem Bereich von 500-700 € liegen. Der Ort des Workshops ist in Brüssel. Wir rechnen mit mindestens zehn Teilnehmern und gehen von maximal 16 Teilnehmern aus nach dem Prinzip first come-first serve.

Verantwortet wird der Workshop von Coralie Smets-Gary, Partnerin von PMR Europe (pmr-europe.com) Sie spricht aufgrund ihrer Ausbildung u.a. in Kanada perfekt Englisch.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie Interesse an diesem Workshop hätten. Voraussetzung der Teilnahme ist eine Ausbildung in Mediation und/oder Cooperative Praxis, da es um eine Vertiefung und nicht um eine Grundausbildung geht. Eine Mitgliedschaft in dem Verein ist nicht Voraussetzung.

Für Rückfragen und/oder die Anmeldung steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Guido Imfeld zur Verfügung.

Rechtsanwalt Guido Imfeld
d • h & k Aachen
Jülicher Straße 215
D-52070 Aachen
Fon: +49 (0) 241 / 946 21-0
Fax: +49 (0) 241 / 946 21-111
e-mail: imfeld@daniel-hagelskamp.de

>> Download Workshop-Programm